Home
Affoltern am Albis
Aigle
Amden
Andermatt
Ascona
Baar
Basel
Bern
Beromünster
Bremgarten
Burgdorf
Cham
Davos
Eggiwil
Engelberg
Erstfeld
Escholzmatt
Fiesch
Flüelen
Fribourg
Genf
Glarus
Goldau
Grindelwald
Hallau
Interlaken
Kappel am Albis
Klosters
Langnau i. E.
Lugano
Luzern
Malans
Menzingen
Montreux
Nyon
Olten
Saas Fee
Sarnen
Schangnau
Sempach
Signau
St. Moritz
Sumiswald
Sursee
Unterägeri
Wädenswil
Walchwil
Willisau
Zermatt
Zofingen
Zürich
 
 

Zofingen, Tourismus, Fotos, Video

     
  Buch   
     
Zofingen liegt im Kanton Aargau, 11 km südöstlich von Olten. Die Fotos können Sie gratis verwenden. Die Stadt hat etwa 11 Tausend Einwohner. Die sehenswerte Altstadt von Zofingen ist gut erhalten. Die reformierte Stadtkirche ist mit ihrem 60 m hohen Turm ein Wahrzeichen der Stadt. Steigt man aus dem Zug aus und geht in Richtung Altstadt, so sieht man den Folterturm, bekannt auch als Strecketurm, der 1361 erbaut wurde. Er war ein Teil der Verteidigungsanlage der Habsburger. Das Stadthaus Kirchplatz diente früher als Bürgerspital.

Der Niklaus-Thut-Platz ist von Gebäuden diverser Baustile umgeben. Das Rathaus (1792 – 1795 erbaut) und die Metzgernzunft befinden sich in Nähe des Platzes. Der Pulverturm wurde zwischen 1361 und 1363 erbaut. Heute ist er Stammlokal des Artillerievereins. Die Alte Kanzlei wurde Anfang des 18. Jahrhunderts erbaut. In der Markthalle findet der Gemüsemarkt statt. Das Klösterli wurde 1603 erbaut. In der Altstadt befindet sich auch der St. Urbanhof. Die Stadtbibliothek befindet sich an der Hinteren Hauptgasse 20.

Im Norden der Altstadt befindet sich der Löwenbrunnen.
Das Gemeindeschulhaus liegt östlich der Altstadt und ist eine der monumentalsten Schulanlagen der Schweiz.
Das Museum wurde 1901 fertiggestellt und beherbergt heute eine historische und naturhistorische Sammlung.
Im Stadtsaal finden Seminare, Konzerte und Theateraufführungen statt. In der Nähe befindet sich der Trottenweiher mit einer Grossvoliere.

Einer der grössten Arbeitgeber in Zofingen ist das Verlagshaus Ringier.

Hotels in Zofingen: Zofingen Flair Hotel, Engel, Raben, Krone, Amadeo, Römerbad.
Die Jugendherberge befindet sich an der General-Guisan-Strasse 10.
Empfehlenswerte Restaurants in Zofingen: Federal und Schmiedstube.

Tourismusinformationen bekommen Sie im Stadbüro, Kirchplatz 26.

Die Postleitzahl von Zofingen ist 4800.
Zofingen, Bahnhof Bahnhofplatz Zofingen Folterturm, Zofingen Alte Kanzlei, Zofingen
Stadthaus, Kirchplatz Stadtkirche Zofingen Alter Postplatz, Zofingen Alter Postplatz, Zofingen Raiffeisen, Markthalle
Markthalle Markthalle Vordere Hauptgasse Altstadt Zofingen St. Urbahof, Zofingen
Niklaus-Thut-Platz Niklaus-Thut-Brunnen Niklaus-Thut-Platz, Zofingen Hotel Zofingen UBS Zofingen
Rathaus Zofingen Rathaus, Metzgernzunft Stadtbibliothek, Zofingen Stiftsturm, Zofingen Klösterli, Zofingen
Untere Grabenstrasse General-Guisan-Strasse Gemeindeschulhaus, Zofingen Pulverturm, Zofingen Pulverturm
Museum, Zofingen Stadtsaal Zofingen Löwenbrunnen, Zofingen Zofingen, Jugendherberge Trottenweiher, Zofingen
  
          
Auf dem Heiternhügel befindet sich der Heiternplatz (Bilder unter diesem Text). Die Hügelkuppe wurde 1745 eingeebnet und so wurde ein 200 m langer und 150 m breiter Platz geschaffen, der von Linden umgeben ist. Der Heiternplatz wird für kulturelle Veranstaltungen genutzt. Von hier hat man eine schöne Sicht auf Zofingen.
         
Heiternplatz, Zofingen Heiternplatz Heiternplatz, Zofingen Zofingen von Heiternplatz Zofingen von Heiternplatz
          
          
Römische Mosaikböden.
Die Überreste eines römischen Gutshofes wurden 1826 entdeckt. Man kann die Mosaikböden in zwei im klassizistischen Stil erbauten Schutzgebäuden besichtigen. Die Mosaikböden befinden sich südlich der Altstadt, Bushaltestelle Römerbad. (Bild unten links: Hotel und Restaurant Römerbad; zweites Bild von links: Schutzgebäude)
         
Hotel Römerbad Schutzgebäude, Mosaikböden Mosaikboden, Zofingen Mosaik, Zofingen Mosaikboden
          
          
Zoffinger Wäppli Zoffinger Wäppli
sind für Schokoladeliebhaber ein geeignetes Mitbringsel.
     
          
  
 
  Viedo Zofingen